Statements

Gewaltschutzzentrum Steiermark

Mitbetroffenheit von Kindern bei häuslicher Gewalt spielt in den Gewaltschutzzentren eine zentrale Rolle. Das Gewaltschutzzentrum berichtet dazu:
Im Rahmen des Forschungsprojekt KIRAS  „EinSatz“ (zum Erleben von Kindern eines Polizeieinsatzes zu Hause) sagte ein befragtes Kind:

„…sie hätten fragen können, wie es momentan so geht…das wäre cool“

Gewaltschutzzentrum Steiermark: Kinder wollen gesehen und gehört werden…

 

Beratungsstelle Divan

In der Praxis der Beratungsstelle DIVAN erleben wir, dass Kinder und Jugendliche  im Kontext von „Gewalt im Namen der Ehre“ einerseits  ZeugInnen von Gewalt sind, andererseits aber  auch manipuliert werden, selbst Gewalt auszuüben, um die „Ehre“ der Familie zu schützen. Immer wieder besteht die Gefahr, dass die Verschleppung der Kinder ins Herkunftsland erfolgen könnte.

 

Landesrätin Mag.a  Lackner

Gewalt macht sprachlos  - die Opfer, das unmittelbare Umfeld und leider auch uns als Gesellschaft. Aber das Schweigen verstärkt die Hilflosigkeit jener, die unter der Gewalt zu leiden haben. Daher es ist so wichtig, das gesellschaftliche Schweigen zu brechen und damit auch die Betroffenen zu ermutigen, sich Unterstützung und Hilfe zu holen.“

 

NEUSTART

In unserer Jahrzehntelangen Erfahrung mit Tätern in der Bewährungshilfe stellen wir fest, dass häufig Täter früher selbst Opfer von häuslicher Gewalt wurden. Sie haben also nie ein anderes Konfliktlösungsverhalten gelernt, als gewalttätig zu reagieren.

Hier setzt NEUSTART an: In der Auseinandersetzung mit der Tat erarbeiten wir in Einzelgesprächen aber auch in Anti-Gewalt-Trainingsgruppen alternative Konfliktlösungsmodelle. Unser Ziel ist es, neuerliche Opfer zu verhindern.

Täterarbeit ist ein wesentlicher Beitrag dafür!

Bewährungshilfe ist eine Anordnung durch das Gericht, für den Klienten  eine verpflichtende Auflage. Neben der Hilfe und Unterstützung durch die Sozialarbeit umfasst es also auch eine kontrollierende, nachgehende Betreuung, selbst dann, wenn sich der Klient nicht mehr bei uns meldet. So kann bei sich anbahnenden Eskalationen rasch deeskalierend und somit vorbeugend reagiert werden.

NEUSTART ist seit 2012 aktives Mitglied in der Bundesarbeitsgemeinschaft Opferschutzorientierte Täterarbeit (BAG OTA) wo wir österreichweit mit den Gewaltschutzzentren/ Interventionsstelle, Frauenhäusern und Männerberatungsstellen gemeinsame akkordierte Abläufe , Arbeitsweisen und Qualitätsstandards erarbeiten, um Gewalt in der Familie zu verhindern.

Susanne J. Pekler, Leiterin Neustart

Durch die Verwendung dieser Seite stimmen Sie dem Einsatz von Cookies zu. Weiterlesen …